DiVOC

Digital Verteiltes Online-Chaos

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


fahrplan:piko

Rhetorische Selbstsabotage: Was eigentlich passiert, wenn wir reden

Speaker: Piko
Wann: Samstag, 11.4. 18:00-18:45

Einige Gedanken über Stimme und wie wir sagen können, was wir sagen wollen.

Gerade als weiblich gelesene Person ist es schwierig, sich Gehör zu verschaffen. Das Problem liegt oft an beiden Enden: Uns wird nicht so genau zugehört wie männlich gelesenen Menschen. Aber auch viele unserer Kommunikationsmuster sabotieren das, was wir eigentlich kommunizieren wollen. Das Ziel, nett zu sein, widerspricht leider häufig dem Ziel, ernstgenommen zu werden.

In diesem Vortrag wird ein kurzer Blick gerichtet auf das, was passiert, wenn wir etwas sagen wollen und was dabei günstig und ungünstig sein könnte. Er geht von der physiologischen Ebene aus und erläutert, wie genau Stimme entsteht; betrachtet Sprechtechniken, um nicht heiser zu werden und trotzdem lang durchsetzungsfähig sprechen zu können, und reflektiert 'typisch weibliche' Kommunikationsstrategien.

Der Vortrag wurde ursprünglich als Workshop geplant und fasst die Theorie hinter den FNIT-Sprechtrainings auf anderen Chaos-Veranstaltungen zusammen.

Über piko

Piko beschäftigt sich beruflich mit Stimme und gibt Sprech- und Stimmtrainings. Für Fragen: @piko@chaos.social

fahrplan/piko.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/08 16:48 von tvluke