DiVOC

Digital Verteiltes Online-Chaos

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ptt:awareness

Awareness-Team

Mehr Erklärung zu Awareness findet ihr hier.

Bei jedem Event kann es Situationen geben, die emotional belastend sind - auch bei einem digital verteilten online Chaos. Als Awareness-Team unterstützen wir Menschen, die uns in so einem Fall kontaktieren.

Wendet euch gerne an uns, wenn ihr

  • Diskriminierung erfahrt oder mitbekommt
  • Grenzüberschreitung oder Belästigung erfahrt
  • einfach eine Person zum Reden braucht

Ihr erreicht uns

  • unter +49 6172 981836 113
  • via Twitter: @c3awareness
  • über Mail: ptt2020@c3awareness.de
  • vermutlich sind wir auch im IRC zu finden: #divoc on hackint network

Schaut, welcher Kanal für euch am besten passt. Nach der Kontaktaufnahme können wir auch gerne woanders hin wechseln.

Wir wollen auf jeden Fall während der „offiziellen“ Veranstaltungszeiten erreichbar sein, also

  • Freitag, 18.00 - 23.00 Uhr
  • Samstag, 14.00 - 23.00 Uhr
  • Sonntag, 14.00 - 18.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten kann es sein, dass ihr eine:n von uns erreicht, versucht es gerne, aber es kann sein, dass ihr bis zur nächsten „Kern-Zeit“ auf Antwort warten müsst.

Das DiVOC ist auch für uns ein Experiment. Seht uns also bitte nach, wenn nicht alles so funktioniert wie es soll…

Wie wir arbeiten

Wir arbeiten auf der Grundlage von Vertraulichkeit - werden uns aber im Team in anonymisierter Form austauschen - und Anerkennung der Definitionsmacht: Ob Grenzen überschritten wurden, entscheidet immer die betroffene Person.

Wir wollen für euch da sein, also wendet euch gerne an uns. Wir fragen euch in der Regel zuerst, was passiert ist und ob ihr bereits eine konkrete Idee habt, was wir für euch tun können.

Es ist in Ordnung, wenn ihr über etwas nicht reden wollt oder könnt. Jede Reaktion, ob Trauer, Wut, Verzweiflung, Sprachlosigkeit, … ist okay. Wie es weitergeht und auch ob wir mit einer Person, die eine eurer Grenzen überschritten hat, sprechen sollen, entscheidet immer ihr selbst.

Rücksichtsvolles Verhalten untereinander und das Respektieren persönlicher Grenzen sollten selbstverständlich sein, doch online wie auch offline kann es zu Situationen kommen, in denen Menschen durch Worte oder Taten herabgewürdigt oder diskriminiert werden. Sexismus, Rassismus, Homo- und Transfeindlichkeit, Ableismus und andere Diskriminierungsformen sind auch dann nicht okay, wenn sie unbeabsichtigt geschehen.

Disclaimer

Das Awarenessteam besteht aus Menschen, die für Awareness sensibilisiert sind und euch beistehen wollen, so gut sie können. Bitte seht uns nach, falls wir euch einmal nicht in dem Ausmaß Unterstützung geben können, wie ihr es euch wünscht. Wir weisen explizit darauf hin, dass wir keine therapeutische Ausbildung haben. Professionelle Hilfe gibt es jederzeit beispielsweise bei der Telefonseelsorge.

ptt/awareness.txt · Zuletzt geändert: 2020/09/04 08:57 von voidptr